ZOOBIO.DE

Hundeschule – Hundeerziehung

Hundeschule
Hundeschule
Eine Hundeschule hilft Ihnen dabei, Ihren vierbeinigen Freund besser in den Griff zu bekommen. Mit einer solchen Hundeerziehung helfen Sie nicht nur sich selbst. Auch für Ihren Hund ist es eine Erleichterung, zu wissen, was von ihm erwartet wird. Gezieltes Hunde Training macht das Zusammenleben einfacher und entspannter. So vertiefen Sie eine positive Beziehung und erhalten einen treuen Begleiter, der sich leicht lenken lässt. Wir möchten Sie dabei unterstützen, dieses Ziel zu erreichen. Dazu möchten wir im weiteren Text die folgenden Fragen beantworten: „Wo ist eine Hundeschule?“, „Warum eine Hundeschule besuchen?“, „Wann Hundeschule besuchen?“, „Hundeschule – wie lange benötigt man diese?“, „Meine Hundeschule – was lernt man?“, „Hundeschule – worauf achten?“ und „Hundeschule wie teuer darf diese sein?“.

Hundeschule und Hundeerziehung – So einfach bekommen Sie Ihren Vierbeiner in den Griff

Durch strategisches Vorgehen ist die Hundeerziehung mit wenig Aufwand möglich. Wir geben Ihnen eine Richtlinie an die Hand, mit der Sie Ihren Hund nach einem durchdachten System erziehen können. Diese beinhaltet formales und soziales Lernen. Ihr Hund erfährt also, wie er auf welche Kommandos reagieren soll und was er im Gegensatz dazu nicht darf (formaler Aspekt). Außerdem wird er angeleitet, wie er sich anderen Tieren und Menschen gegenüber zu verhalten hat (sozialer Aspekt). Warum eine Hundeschule besuchen? Weil Sie es so von Anfang an bei der Hundeerziehung richtig machen können. Denn mit der richtigen Strategie macht Hundeerziehung richtig viel Spaß.

Hundeschule und Hundeerziehung ohne Stress – Auf was sollten Sie achten?

Viele unserer Besucher fragen sich: „Hundeschule – was lernt man da?“. Sie lernen hier diejenigen Voraussetzungen, die bei der erfolgreichen Erziehung eines Hundes erfüllt sein sollten. Wichtig ist, dass Sie den Hund verstehen. Er hat zwar viele Gemeinsamkeiten mit dem Menschen, aber auch bestimmte Eigenheiten, die durch sein Wesen als Rudel Tier bestimmt werden. Ein Hund sucht eine Führung in Ihnen. Bekommt er diese nicht, wird er sich entschließen, die Führung selbst zu übernehmen. Dies ist der Punkt, ab dem der Hund beginnt, anstrengend zu werden. In unserer Hundeschule möchten wir Ihnen außerdem zeigen, was für die Hundeerziehung bestimmter Rassen zu beachten ist. Einen Jagdhund müssen Sie zum Beispiel anders behandeln und auslasten als einen typischen Wachhund. Es gibt Rassen, die leicht zu erziehen sind und solche, die einen eigenen Kopf haben.

Falls Sie wissen möchten, ab wann Sie eine Hundeschule besuchen können: Dies können Sie von dem Tag an, an dem Ihr Hund zu Ihnen ins Haus gekommen ist. Die Hundeerziehung beginnt bei der Welpen Schule. Ein Welpe ist besonders aufnahmefähig und entsprechend leicht zu erziehen. Außerdem vermeiden Sie durch rechtzeitiges Eingreifen die Ausbildung schädlicher Angewohnheiten (übermäßiges Jagen zum Beispiel).

Ein wichtiger Bestandteil der Hundeerziehung ist die Herstellung von Leinenführigkeit. Diese ist vor allem dann unentbehrlich, wenn Sie einen großen, schweren und gleichzeitig temperamentvollen Hund besitzen. Leinenführung können Sie trainieren. Hier zahlt sich eine gewisse Hartnäckigkeit aus. Wenn Sie Ihrem Hund kein unangenehmes Verhalten durchgehen lassen, wird er lernen, sich Ihren Wünschen zu fügen.

HundeerziehungHier zum kostenlosen Download: Klick jetzt hier !

Hunde erziehen – So machen Sie es wie in der Hundeschule richtig

Hunde sollen regelmäßig Kontakt mit anderen Hunden haben. Die Ausbildung sozialer Fähigkeiten ist wichtiger Bestandteil der Hundeerziehung. Wenn die (friedlichen) Hunde aufeinander treffen, sollten Sie die Leinen lösen. Denn die Leine kann Ihren Hund dazu verführen, sich zu stark zu fühlen und sich schlecht zu benehmen.

Es gibt Hunde, die futterneidisch sind. Das kann kritisch sein, wenn Sie Ihrem Hund etwas Giftiges wegnehmen möchten und er es nicht zulässt. Trainieren Sie im Rahmen strategischer Hundeerziehung von Anfang an mit Ihrem Welpen. Dieser muss Spielzeug und auch Futter ohne Aggressionen hergeben können. Seien Sie konsequent, aber gehen Sie sanft vor und loben Sie Ihren Welpen, wenn Sie seinen Knochen problemlos nehmen können.

Ihr Hund muss auf seinen Namen hören und in jedem Fall kommen, wenn Sie ihn rufen. So stellen Sie mit gezielter Hundeerziehung sicher, dass Sie Ihren Hund irgendwann unbesorgt frei laufen lassen können. Fangen Sie in Ihrer Wohnung an und belohnen Sie Ihren Hund jedes Mal mit einem Leckerchen, wenn er auf Ihren Ruf zu Ihnen kommt.

Hundeschule Tipps zum Hund erziehen

1. Konsequenz ist wichtig. Ihr Hund merkt, wenn Sie es nicht wirklich ernst meinen.

2. Belohnen Sie bei der Hundeerziehung. Nehmen Sie die Leckerchen, die Ihr Hund besonders gern hat.

3. Spielen Sie viel, um eine enge Bindung herzustellen.

4. Hundeerziehung sollte Spaß machen. Freuen Sie sich ehrlich über Fortschritte Ihres Hundes.

5. Üben Sie so häufig wie möglich mit anderen Hundebesitzern zusammen.

Wie erziehe ich meinen Hund in der Hundeschule? Auf was sollten Sie achten?

Achten Sie immer darauf, dass Sie Ihr Tier bei der Hundeerziehung nicht überfordern. Gerade Welpen brauchen Pausen. Üben Sie lieber täglich eine Viertelstunde, als einmal in der Woche für drei Stunden. Falls Sie zu viel erwarten, kann es sein, dass Ihr Hund verunsichert wird. Je nach Temperament wird er seine Leistung bei der Hundeerziehung verweigern oder sogar Aggressionen zeigen. Ihr Hund soll Freude am Training behalten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den weiteren Hund und für die Hundschule?

Vielleicht suchen Sie auch deshalb Tipps für die Hundeerziehung, weil Sie einen Zweit Hund kaufen möchten. Falls Sie wissen, dass Sie mehrere Hunde wollen, ist es am besten, sie zeitgleich als Welpen zu kaufen. So ist die Gewöhnung besonders einfach. Die Hundeerziehung fällt bei zwei Hunden leichter, wenn sie eine ähnliche Größe haben.

Hund kommt nicht – Was können Sie tun?

Wesentlicher Bestandteil der Hundeerziehung ist das Rückruf Training. Dieses ist der wichtigste Grund für den Besuch einer Hundeschule. Denn wenn Ihr Hund auf Ihr Rufen nicht zurückkehrt, kann es zu Problemen kommen. Es können rechtliche Schwierigkeiten entstehen, da Ihr Hund einen Unfall verursacht oder fremdes Eigentum beschädigt hat. Auch Ihr Hund selbst ist in solchen Situationen in Gefahr. Er kann überfahren oder gestohlen werden.

Warum ein Online – Hundetraining sinnvoll ist

Eine Hundeschule ist sehr hilfreich, wenn es um Hundeerziehung und Hund beschäftigen geht. Falls Sie nicht das Glück haben, auf eine passende Hundeschule vor Ort zurückgreifen zu können, können Sie die Hundeerziehung und das Hund Trainieren in einer Online-Hundeschule erlernen. Diese macht Sie und Ihren Hund örtlich unabhängig. Sie erhalten alle wichtigen Tipps und können sich dennoch den unter Umständen mühsamen Weg zu einer Hundeschule vor Ort ersparen.

Hier können wir die Online Hundeerziehung von Johanna Esser empfehlen. Johanna hat eine mehrjährige Ausbildung als Hundetrainer absolviert und mit Ihrem mehr als 4000 mal verkauftem Online Hundeerziehung Training ist sie sehr erfolgreich ist. 

Hier geht es zur  Online Hundeerziehung mit mehr als 50 Video Anleitungen, Tipps und Tricks ! Klick hier !

 

meine-hundeschule