meine-hundeschule.eu http://meine-hundeschule.eu Meine Hundeschule Online Thu, 30 Jan 2020 07:51:56 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3.2 Winterurlaub mit dem Hund http://meine-hundeschule.eu/winterurlaub-mit-dem-hund/ Mon, 18 Feb 2019 15:28:48 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=1226 Winterurlaub mit Hund Gegen Ende des Jahres, wenn der Winter langsam immer näher rückt, hegen viele Menschen den Wunsch nach einem langen und ausgedehnten Winterurlaub. Diese Sehnsucht ist natürlich gut nachvollziehbar. Denn was gibt es Schöneres als morgens die Fenster zu öffnen und von der Sonne geweckt zu werden, die auf eine große Schneedecke scheint. …

Der Beitrag Winterurlaub mit dem Hund erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Winterurlaub mit Hund

Winterurlaub mit dem Hund

Gegen Ende des Jahres, wenn der Winter langsam immer näher rückt, hegen viele Menschen den Wunsch nach einem langen und ausgedehnten Winterurlaub. Diese Sehnsucht ist natürlich gut nachvollziehbar. Denn was gibt es Schöneres als morgens die Fenster zu öffnen und von der Sonne geweckt zu werden, die auf eine große Schneedecke scheint. Ein wahrer Traum.

Doch wenn es um die Planung eines Urlaubs geht, stehen vor allem Hundebesitzer immer vor einer etwas komplizierteren Aufgabe. Natürlich ist ein Winterurlaub mit dem Hund etwas Schönes. Aber  damit der Urlaub auch für Deinen vierbeinigen und treuen Freund zu einem unvergesslichen Erlebnis wird bedarf es einiger Planung. Wenn Du einen Winterurlaub mit dem Hund in Erwägung ziehst, haben wir im Folgenden einige Tipps für Dich zusammengestellt.

Die verschiedenen Arten des Winterurlaubs mit dem Hund

Bei der Umsetzung eines Winterurlaubs mit dem Hund mangelt es nicht an Auswahlmöglichkeiten. Jede Art von Winterurlaub kann auch mit dem eigenen Hund gemeinsam erlebt werden. Ob wandern im Schnee, Langlauf, der klassische Skiurlaub oder einfach Winterurlaub mit Hund im Hotel und in romantischer Bergatmosphäre. All diese Optionen sind durchaus möglich und umsetzbar.

Mit dem Hund wandern im Schnee

Winterurlaub mit dem Hund

Betrachten wir als erste mögliche Urlaubsoption das Schneeschuhwandern. Vorab sei gesagt: An dieser Art des Urlaubs wird Dein Vierbeiner sicherlich sehr viel Freude haben. Worum geht es genau?

Wie der Name Schneeschuhwandern schon sagt, geht es um das Wandern im Schnee. Die richtigen Schneeschuhe sind hier das A und O. In den Schneegebieten von Deutschland sowie von unseren Nachbarländern gibt es viele Wanderwege, die im Winter geräumt werden. Meistens sind dort in unmittelbarer Nähe auch gemütliche Hütten zu finden, die zum Aufwärmen am Kaminfeuer einladen.

Ein weiterer Geheimtipp: Eine Rodeltour oder eine Pferdeschlittenfahrt. Das sind ebenfalls tolle Ziele für einen Winterurlaub mit Hund.

Langlaufen mit dem Hund

Winterurlaub mit dem Hund

Kommen wir als Zweites zu der Option, die Deinem Hund wahrscheinlich am meisten Spaß bereiten wird. Dass Hunde gerne und ausgiebig lange Laufen und herumtoben, dürfte für Dich ja nichts Neues sein. Dann wäre doch ein Langlauf Urlaub ideal.

In Deutschland gibt es viele Langlaufloipen und Hundeloipen. Oftmals sogar direkt vor dem eigenen Ferienhaus. Auf diese Art und Weise des Winterurlaubs mit dem Hund kannst Du ausführlich die schöne, schneebedeckte Natur genießen. Und Dein vierbeiniger Begleiter kann im Schnee herumtoben. Eine klassische Win-Win-Situation für beide Seiten.

Skiurlaub mit dem Hund

Als dritte mögliche Urlaubsoption haben wir den Klassiker: den Skiurlaub. Das klingt natürlich erst einmal etwas verwirrend und fragst Dich vielleicht, wie das gehen soll. Ein Hund mitten auf der Skipiste? Wie soll das denn gehen? Nun, was das angeht, hast Du natürlich recht. Auf der Skipiste sollten Hunde nichts zu suchen haben. Denn hier würden sie sowohl eine Gefahr für sich selbst als auch für die anderen Skifahrer darstellen. Allerdings gibt es trotzdem Möglichkeiten, wie der Skiurlaub mit dem Hund gelingen kann.

An den Skipisten gibt es viele Unterkünfte, in denen Hunde erlaubt sind. Manche besitzen sogar eine eigene Hundebetreuung. Im Internet findest Du diverse Portale, die Dir dabei helfen, solche Unterkünfte zu finden. Das bedeutet also, dass sich Dein Hund ausruhen kann, während Du die Abfahrt genießt. Oder Dein Vierbeiner erfährt eine umfassende Betreuung – je nachdem, wie Deine Wünsche diesbezüglich aussehen.

Winterurlaub mit dem Hund

Ein kleiner Zusatztipp: Reise doch in einer Gruppe. In diesem Fall sind meistens immer Gruppenmitglieder dabei, die vielleicht mal auf eine Abfahrt verzichten wollen. Diese sind meistens gerne bereit, die Betreuung für Deinen Hund zu übernehmen. Denn Dein quirliger, vierbeiniger Freund hat bestimmt keine Lust darauf, die meiste Zeit allein zu verbringen. Bei einer Gruppenreise besteht also dieses Problem nicht wirklich. Und ein weiterer Pluspunkt ist, dass Dein Hund in der Regel von einem bekannten Gesicht betreut wird.

Weitere Reiseoptionen für den Urlaub mit dem Hund

Winterurlaub mit dem Hund

Zum Schluss soll noch einmal ganz kurz Urlaub mit dem Hund im Allgemeinen angesprochen werden. Den Urlaub mit Hund zu verbringen, liegt voll im Trend. Neben einem Winterurlaub mit Hund gibt es viele weitere Möglichkeiten, mit Deinem Vierbeiner zu verreisen.

 

Der Beitrag Winterurlaub mit dem Hund erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Leinenaggression http://meine-hundeschule.eu/leinenaggression/ Wed, 06 Feb 2019 08:26:37 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=1186 Leinenaggression – Was tun und wo findet man Hilfe Hunde sind für viele wie Kinder. Und genau wie bei Kindern, ist auch bei Hunden die Erziehung ein wichtiger Aspekt. Die Hunde sind auf eine Führungsperson angewiesen, von der die Tiere Grenzen gesetzt bekommen. Der Besitzer braucht hier sehr viel Einfühlungsvermögen und Geduld, um das Tier …

Der Beitrag Leinenaggression erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Leinenaggression – Was tun und wo findet man Hilfe

Hunde sind für viele wie Kinder. Und genau wie bei Kindern, ist auch bei Hunden die Erziehung ein wichtiger Aspekt. Die Hunde sind auf eine Führungsperson angewiesen, von der die Tiere Grenzen gesetzt bekommen. Der Besitzer braucht hier sehr viel Einfühlungsvermögen und Geduld, um das Tier gut zu erziehen. Am leichtesten ist es, wenn der Hund bereits als kleiner Welpe in die Familie kommt, dann kann man die Tiererziehung meist selbst in die Hand nehmen und nach den eigenen Vorstellungen vollziehen. Dafür braucht man aber in jedem Fall auch die entsprechende Erfahrung in der Erziehung von Hunden. Kommt der Hund schon in einem fortgeschrittenen Alter in die Familie, sind schlechte Verhaltensweisen , wie zum Beispiel Leinenaggression oft schon verinnerlicht und ohne eine fachkundige Person oft nur sehr schwer wieder abzulegen. Die richtige Erziehung ist ein ganzen Leben lang sehr wichtig für den Hund, egal ob als ausgewachsener Hund oder als Welpe. In einer Hundeschule lernen Hunde.  Eine Hundeschule ist immer die richtige Wahl, um kompetent zur Seite zu stehen.

Ist eine Hundeschule bei Leinenaggression für jeden Hund empfehlenswert?

Leinenaggression

Nicht jeder Hund muss auf Biegen und Brechen in eine Hundeschule. Ist das Tier allerdings von sich aus nicht gewillt, Befehle zu befolgen, Leinenaggression oder anderweitig aggressives Verhalten an den Tag legt oder schlichtweg keine Beachtung für sein Herrchen übrig hat, ist der Besuch einer Hundeschule ein guter Weg. Die dort beschäftigten Fachleute verfügen über einen großen Erfahrungsschatz und haben oft sehr wertvolle Tricks und Tipps gegen aggressives Verhalten oder Leinenaggression auf Lager. In jedem Fall ist der professionelle Rat hier gewinnbringend, sowohl für den Menschen als auch das Tier. Es ist nicht ratsam, über ein schlechtes Verhalten des Hundes einfach hinwegzusehen. Hier sollten Gegenmaßnahmen ergriffen werden, bevor sich die schlechte Angewohnheit zu sehr einschleicht.

Was macht eine Hundeschule so wertvoll?

Leinenaggression

Besonders für unerfahrene Hundebesitzer ist die Hundeschule sehr wichtig. Nicht nur der Hund lernt hier, sondern vor allem auch das Herrchen. Das Halten eines Hundes sollte geübt sein und nicht auf gut Glück erfolgen. In der Hundeschule lernt der Hunde, wie man Kommandos erteilt  und was der Hund mit seinem Verhalten eigentlich ausdrücken möchte. Und das zu übersetzen ist oft gar nicht so einfach, Hunde sind intelligente und anspruchsvolle Lebewesen. Bei einer falschen Haltung und Erziehung neigen die Tiere dazu, stur ihren eigenen Kopf durchsetzen zu wollen, was viele Probleme wie zum Beispiel Leinenggression  mit sich bringen kann.

 

Wo finde ich die richtige Hundeschule für mich?

Es ist nicht ganz einfach, die richtige Hundeschule zu finden. Hier sollte man auf verschiedene Sachen achten. Wenn es dem Herrchen wichtig ist, dass der Hund auch einfach mal spielen kann, dann sollte man eine Schule vermeiden, in der ständige Leinenpflicht herrscht. Die eingezäunte Fläche, auf denen die Hunde frei spielen können, ist für viele einer der Hauptgründe, überhaupt eine Hundeschule zu besuchen. Für den Hund ist dies auch wirklich ein großer Spaßfaktor, der nicht zu kurz kommen sollte. Zum freien Toben bleibt in der Stadt oft kein Platz. Im Internet können sich Halter einfach und unkompliziert über das Angebot der Hundeschulen in ihrer Stadt informieren. Folgen Sie dem Link um eine >> Hundeschule in Ihrer Stadt << zu finden.  Auch der hier entstehende Kontakt zu anderen Hundehaltern ist eine gute Möglichkeit, praktische Tipps und Tricks zur Hundehaltung und Hundeerziehung zu bekommen.

Welche Inhalte werden in der Hundeschule überhaupt vermittelt?

Leinenaggression

Die Hunde lernen in der Hundeschule zum einen den richtigen Umgang mit ihrem Herrchen, aber auch, und das ist ganz wichtig, das Sozialverhalten im Kontakt mit anderen Hunden. Oft sind Hunde sehr leinenaggressiv und auch generell aggressiv, wenn sie zum Beispiel keinen Kontakt mit anderen Hunden gewohnt sind. Auch das regelmäßige Spazieren im Park sollte zum Alltag des Hundes gehören, da er hier daran gewöhnt wird, andere Artgenossen zu treffen. Hundeschulen funktionieren hauptsächlich nach einem Prinzip, nämlich dem der Unterordnung. Der Hund sollte recht schnell die gängigen Befehle wie Bei Fuß, Sitz und Platz beherrschen können. Wichtig sind diese, weil sie das gemeinsame Leben von Tier und Mensch sehr viel leichter machen und im Zusammenleben für eine gewisse Grundsicherheit sorgt. Ein Hund, der auf das Wort seines Besitzers hört, ist kontrollierbar und berechenbar. So können teils brenzlige und gefährliche Situationen vermieden werden. Hundeschulen bieten ebenfalls an, eine sogenannte Begleitprüfung zu bestreiten. Dies ist eine Prüfung, in welcher der Gehorsam des Hundes in alltäglichen Situationen getestet wird. Hierzu gehört beispielsweise eine Konfrontation mit Fußgängern und Radfahrern.

Sie lesen einen Artikel zu Leinenaggression.

Der Beitrag Leinenaggression erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Leckerlis als Belohnung im Hundetraining http://meine-hundeschule.eu/leckerlis-als-belohnung-im-hundetraining/ Mon, 14 Jan 2019 09:49:49 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=1164 Leckerlis als Belohnung im Hundetraining Erfahrungen und Fazit bei der Hundeerziehung In unserem Ratgeber möchten wir uns heute einem Thema widmen, welches sehr umstritten ist bei der Hunderziehung. Die einen bevorzugen diese Methode beim Hundetraining, die anderen hingegen raten davon ab. Auf einen Nenner zu kommen ist bei dieser Art von Belohnung meist unmöglich. Grundsätzlich …

Der Beitrag Leckerlis als Belohnung im Hundetraining erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Leckerlis als Belohnung im Hundetraining

Erfahrungen und Fazit bei der Hundeerziehung

Leckerlis als Belohnung im Hundetraining

In unserem Ratgeber möchten wir uns heute einem Thema widmen, welches sehr umstritten ist bei der Hunderziehung. Die einen bevorzugen diese Methode beim Hundetraining, die anderen hingegen raten davon ab. Auf einen Nenner zu kommen ist bei dieser Art von Belohnung meist unmöglich. Grundsätzlich sind Leckerlis keine schlechte Sache und bieten viele Vorteile. Werden wichtige Punkte jedoch nicht berücksichtigt, können Hundeleckerlis viele Nachteile bringen und sind alles andere als gut für die Hundeerziehung. Deshalb sollten Halter sich genau informieren, um so mögliche Fehler beim Hundetraining zu vermeiden.

Wir möchten mit Ihnen ein paar wissenswerte Fakten über Hundeleckerlis teilen und Ihnen verraten wo die Vor- und Nachteile liegen. Grundsätzlich haben Hundetrainer ihre eigene Methode, jedoch ist die Trainingsmethode mit Leckerlis mittlerweile sehr verbreitet und in vielen Hundeschulen üblich. Deshalb möchten wir uns intensiver mit diesem Thema befassen und Aufschluss bieten.

Nicht ausschließlich Leckerlis: es gibt viele weitere Methoden

Ein häufiger Fehler ist meist, wenn ausschließlich Leckerlis als Belohnung verwendet werden. Die Leckerlis zählen zwar als sehr effektiv und sind eine gute Belohnung für den Hund, eignen sich jedoch nicht für jede Situation. Wird ein Hund ständig mit Leckerlis gefüttert, kann es dazukommen, dass er nach jeder erfolgreichen Tat ein Leckerli möchte. Ist dies der Fall, wird es für den Halter schwierig – denn dieser muss dann ständig zu den Leckerlis greifen. Viel mehr sollten Leckerlis ab und an gefüttert werden um so daraus etwas besonderes zu machen. Werden die Leckerlis für den Hund irgendwann völlig normal, verlieren diese ihre Wirkung beim Hundetraining. Deshalb sollte bei der Hundeerziehung ein Mix aus verschiedenen Methoden angewendet werden umso das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Nur mit Leckerlis belohnen wenn der Hund es verdient hat

Leckerlis als Belohnung im Hundetraining

Nicht all zu selten, wollen Halter ihren Hund belohnen für Aufgaben die er erst ab dem zweiten oder dritten Anlauf gemeistert hat. Dies sollte nicht der Fall sein, denn so weiß der Hund auch wenn er ein paar mal nicht hört, wird er trotzdem belohnt. Dieses Gefühl sollten Halter ihrem Hund keinesfalls geben, denn dann läuft die Hundeerziehung in die falsche Richtung. Anders ausgedrückt, so wie es theoretisch nicht laufen sollte. Deshalb belohnen Sie Ihren Hund wirklich nur dann, wenn er auch auf Sie gehört hat und die Aufgabe gemeistert hat. Natürlich ist dies schwierig, denn am liebsten würde man seine geliebte Fellnase rund um die Uhr verwöhnen, jedoch tuen Sie sich damit keinen Gefallen. Abschließen kann gesagt werden, nur belohnen wenn der Hund auch hört.

Leckerlis als Belohnung im Hundetrainingrichtig einplanen und bei der Ernährung berücksichtigen

Viele Halter vergessen die Leckerlis bei der Ernährung mit einzubeziehen, damit ist gemeint, dass diese meist über viele Kohlenhydrate verfügen und deshalb nur in kleinen Mengen gefüttert werden sollten. So kann vermieden werden, dass der Hund an Übergewicht erkrankt. Frisst ein Hund seine täglichen Mahlzeiten und kriegt zusätzlich Leckerlis, hat er logischerweise mehr gefressen als üblich. Deshalb sollten Leckerlis mit der täglichen Ernährung eines Hundes abgestimmt werden. Dies ist besonders wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes. Viele Leckerlis enthalten meist eine Fütterungsempfehlung, welche sich auf der Rückseite findet. Daran können sich Halter orientieren und die Ernährung des Hundes anpassen.

 

Hochwertige und gesunde Leckerlis

Der Hundefuttermarkt ist mittlerweile überfüllt mit unzähligen Snacks und Leckerlis für Hunde. Dementsprechend ist die Auswahl gar nicht so einfach. Grundsätzlich sollten ausschließlich hochwertige und für Hunde gesunde Leckerlis gefüttert werden. Genau wie bei Hundefutter ist die Zusammensetzung der Leckerlis ebenfalls wichtig. So sollten Hundeleckerlis kein Getreide, Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe enthalten. In diesem Hundeleckerlis Test finden Sie eine Auflistung von hochwertigen Hundeleckerlis und ein zusätzliches Rezept zum selber machen.

Sie lesen einen Artikel zu Leckerlis als Belohnung im Hundetraining.

Der Beitrag Leckerlis als Belohnung im Hundetraining erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hundehaltung in der Mietwohnung http://meine-hundeschule.eu/hundehaltung-in-der-mietwohnung/ Thu, 29 Nov 2018 09:12:02 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=1138 Hundehaltung in der Mietwohnung – So klappt es! Bei der Anschaffung eines Hundes fragen sich viele Menschen, die in einer Wohnung leben, ob ihr Hund glücklich sein wird, Hundehaltung in der Mietwohnung überhaupt erlaubt ist und wie sie am besten mit den Nachbarn und dem Vermieter sprechen. Das wichtigste vorweg: Hundehaltung kann nicht per se …

Der Beitrag Hundehaltung in der Mietwohnung erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hundehaltung in der Mietwohnung – So klappt es!

Hundehaltung

Bei der Anschaffung eines Hundes fragen sich viele Menschen, die in einer Wohnung leben, ob ihr Hund glücklich sein wird, Hundehaltung in der Mietwohnung überhaupt erlaubt ist und wie sie am besten mit den Nachbarn und dem Vermieter sprechen. Das wichtigste vorweg: Hundehaltung kann nicht per se verboten werden.  Ein Hund, egal welcher Rasse, ist in einer Wohnung nicht per se unglücklicher als in einem großen Haus mit Garten.

Die rechtliche Lage

Mietrecht zur Hundehaltung

Eine Neuregelung des Mietrechts verbietet ein generelles Ablehnen von Hundehaltung in der Mietwohnung. Der Vermieter darf natürlich im Einzelfall entscheiden, ob dieser oder jene Hund in der Wohnung leben darf, er darf jedoch keine generelle Absage erteilen, unabhängig vom Hund selbst.

Im Internet gibt es viele Vordrucke für Anträge auf Hundehaltung, die dem Vermieter vorgelegt werden können. Am besten ist es jedoch immer, das persönliche Gespräch zu suchen und den Vermieter so zu überzeugen. Wer versichert, zur Hundeschule zu gehen und dem Hund unnötiges Bellen abzugewöhnen, der wird schneller eine Zusage erhalten als jemand, der einen unpersönlichen Antrag einreicht. Noch besser ist es, wenn der Vermieter den Hund selbst kennen lernen kann.

Hundehaare und Allergien der Nachbarn

Tierhaarallergie

Nicht nur beim Vermieter, sondern auch bei den Nachbarn klärt man am besten im Vorfeld ab, ob Hindernisse zur Hundehaltung in der Mietwohnung bestehen. Bevor Nachbarn sich beim Vermieter beschweren, dass die Gefahr einer Hundehaarallergie besteht, können Sie die Situation von vornherein vermeiden. Versprechen Sie zum Beispiel, Ihre Wohnung und zusätzlich den Flur zu reinigen und Hundehaare effektiv zu entfernen, damit niemand niesen muss. Gehen Sie auf Kritik und Sorgen ein und suchen Sie nach Lösungen. Dann werden die Nachbarn sich wertgeschätzt fühlen und Ihnen sicherlich eher entgegenkommen.

Ist Hundehaltung in der Mietwohnung Tierquälerei?

Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass Wohnungen nicht für Hunde geeignet oder zu klein sind. In vielen Häusern dürfen Hunde nur das Erdgeschoss und einzelne Zimmer betreten. Dadurch ist selbst in großen Häusern letztendlich häufig weniger Platz für den Hund ist als in einer Wohnung.

Hunde schlafen einen großen Teil des Tages, bis zu 18 Stunden. In dieser Zeit möchten sie einfach in der Nähe ihrer Besitzer sein und einen weichen, bequemen Schlafplatz zur Verfügung haben. Eine Wohnung muss keinen Platz zum wilden Toben haben, das wird beim Gassi gehen erledigt. Solange Sie mit Ihrem Hund mehrmals pro Tag eine Runde drehen und ihn draußen mit Geschicklichkeits- und Denkspielen auslasten, wird Ihr Hund mehr als glücklich mit Ihrer Wohnsituation und der Hundehaltung in der Mietwohnung sein.

Hundehaltung

Für Hunde ist auch ein großer Garten schnell langweilig, wenn er dort niemanden zum Spielen hat. Hunde sind absolute Rudeltiere und wollen vor allem mit Menschen und anderen Hunden zusammen sein. Wenn Sie eine kleine Wohnung haben, aber wöchentlich zur Hundeschule und zur Spielwiese gehen, mehrmals pro Tag spazieren gehen und Zeit mit Ihrem Hund verbringen, ist er sicherlich unendlich glücklich.

Das einzige Manko bei Hundehaltung in der Mietwohnung sind Treppen. Diese können ältere Hunde nicht mehr gut steigen und man muss sie  tragen. Wenn Sie keinen Aufzug haben, sollte Ihr Hund also nicht zu groß sein, damit Sie ihn noch tragen können.

Sie lesen einen Artikel zu Hundehaltung in der Mietwohnung.

Der Beitrag Hundehaltung in der Mietwohnung erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Halsband oder Hundegeschirr http://meine-hundeschule.eu/halsband-oder-hundegeschirr/ Tue, 17 Oct 2017 10:42:07 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=1072 Halsband oder Hundegeschirr – was ist besser? Wenn Sie sich entschieden haben, das erste Mal in Ihrem Leben einen eigenen Hund zu haben, kann Sie die Vielfalt an Informationen und Empfehlungen erst einmal erschlagen. Auch das bei Ihrer Entscheidung ob Halsband oder Hundegeschirr. Erst einmal haben Halsband oder Hundegeschirr beide das gemeinsame Ziel der Erziehung …

Der Beitrag Halsband oder Hundegeschirr erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Halsband oder Hundegeschirr – was ist besser?

Halsband oder Hundegeschirr

Wenn Sie sich entschieden haben, das erste Mal in Ihrem Leben einen eigenen Hund zu haben, kann Sie die Vielfalt an Informationen und Empfehlungen erst einmal erschlagen. Auch das bei Ihrer Entscheidung ob Halsband oder Hundegeschirr.

Erst einmal haben Halsband oder Hundegeschirr beide das gemeinsame Ziel der Erziehung des Hundes und der Unterbrechung unerwünschten Verhaltens. Dies kann Hochspringen an Fremden, übermäßiges Jagen, grundloses Bellen, Beißen anderer Menschen, Ungehorsam, oder das Ziehen an der Leine, sein. Als neuer Besitzer sollten Sie sich fragen, welches Verhalten auftritt oder welches Verhalten beginnt, sichtbar zu werden. Allgemein unterstützt das Halsband bei den oben genannten Verhaltensweisen, wobei sich ein bestimmtes Erziehungshalsband für ein bestimmtes Problem empfiehlt.

Halsband oder Hundegeschirr – Welche Erziehungshalsbänder gibt es ?

Erziehungshalsbänder gibt es

  • – als Zughalsband
  • – mit Wasser
  • – Spray
  • – Vibration
  • – als Stachelhalsband
  • – mit Strom

Mit einem Sprayhalsband beispielsweise wird durch unerwünschtes Verhalten ein Spray oder Wasser (beispielsweise mit Zitronenduft) freigesetzt, das den Hund abschreckt und dieser so klar versteht, dass sein Bellen oder Ungehorsam nicht richtig sind. Das  Stachelhalsband sticht den Hund, wenn er an der Leine zieht und wird somit konditioniert, locker Leine zu geben. Ein Halsband mit Strom versetzt Ihrem Hund einen Stromschlag, wenn dieser sich außerhalb eines abgegrenzten Bereiches bewegt. Dieses zu nutzen ist im deutschsprachigen Raum allerdings verboten. Über Einzelheiten dieses Verbotes können Sie hier nachlesen.

Vorteile eines Halsbandes sind das simple Konzept, sowie ein sanftes Aufmerksam machen des Hundes auf sein Verhalten, um ihn positiv zu konditionieren. Wenn der Besitzer allerdings nicht genau weiß, wie er das Gerät einsetzen soll, können negative Konditionierung und unnötige Zufuhr von Schmerzen die Folge sein.

 

shadow-ornament

Halsband oder Hundegeschirr - Vorteile vom Hundegeschirr

Klare Vorteile bietet das Hundegeschirr hier gegenüber dem Halsband:

  • keine Ausübung von Druck auf Halswirbelsäule, Kehlkopf und Nacken
  • optimale Druckverteilung auf den ganzen Körper und nicht nur im Nacken- und Kehlkopfbereich,
  • ihr Hund kann mit seinem Geschirr im Auto angeschnallt werden,
  • gesundheitliche Schäden können bei jungen Hunden oder Welpen vorgebeugt werden.

Bei dem Halsband, sowie dem Hundegeschirr sind Preis und Qualität keine Grenze gesetzt und können durch unterschiedliche Funktionen (beispielsweise einer Kamera, Maßanfertigung, unterschiedlich hochwertige Verarbeitung, Polsterung, etc.) ergänzt werden.

Je nach Größe, Gewicht, Alter und welches Verhalten Sie bei Ihrem Hund erzielen möchten, gibt es auch hier eine Vielzahl von Modellen. Unterschieden wird zwischen H- und Y-Geschirren mit flexibler Einstellbarkeit, Norwegergeschirre und Sattelgeschirre, beide weniger gut flexibel einstellbar. Weiterhin das Step-In Geschirr für junge, kleine Hunde, das sich besonders leicht anziehen lässt. Für Ihren sportlichen, wachsenden Hund empfiehlt sich das H-Geschirr durch seine Flexibilität beispielsweise sehr.

Das Y-Geschirr ist so ähnlich wie das H-Geschirr, nur ohne Rückensteg und liegt etwas enger an. Somit bestehen dieselben Vorteile wie bei dem H-Geschirr, allerdings können die Vorderbeine Ihres Hundes bei ihrer Bewegung eingeschränkt werden und es besteht Gefahr für Scheuerstellen.

Norwegergeschirre haben den Vorteil, dass sie sich leicht an- und ausziehen lassen und eignen sich für empfindliche Hunde, da ein Norwegergeschirr keinen Bauchgurt hat. Durch weniger Flexibilität bei der Größeneinstellung kann es allerdings zu Einschränkungen in der Beweglichkeit oder Herausschlüpfen Ihres Hundes kommen.

Sattelgeschirre lassen sich weniger flexibel einstellen, wodurch Ihr Hund je nach Einstellungsart und Größe herausschlüpfen kann. Aus diesem Grund ist dieses für ausgewachsene Hunde besonders gut geeignet.

Weiterführende Informationen, auf was Sie beim Kauf und beim Anlegen noch achten sollten, können Sie hier nachlesen.

 

Halsband oder Hundegeschirr - Nachteile vom Hundegeschirr

Auch das Hundegeschirr hat seine Nachteile. Wenn das Hundegeschirr nicht immer optimal eingestellt wird, kann es zu unterschiedlichen Druckausübungen kommen, welche Ihren Hund somit gesundheitlich beeinträchtigen können. Und es ist ist teurer al sein Halsband.

Letztendlich ist es jedoch wichtig, dass Sie vor dem Kauf bestimmte Kriterien heranziehen, die Ihnen und Ihrem Hund wichtig sind. Worin fühlt Ihr Hund sich wohl? Wie möchten Sie Ihn ermahnen bzw. welches Verhalten möchten sie gerne erzielen und wie wichtig ist Ihnen seine Gesundheit? Am wichtigsten ist, dass Ihr Hund sich damit wohlfühlt.

 

Der Beitrag Halsband oder Hundegeschirr erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Camping mit Hund http://meine-hundeschule.eu/camping-mit-hund/ Thu, 13 Jul 2017 18:31:36 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=1036 Im Sommer zum Camping mit Hund gehen? Es ist wieder Sommer und Zeit für das Camping mit Hund. Frisch aus der Hundeschule bedeutet das endlich Urlaub mit dem Vierbeiner. Allerdings ist der Mensch nicht der einzige Urlauber, auf den sich bei dem aussuchen und der Wahl der Reise bezogen werden soll. In diesem Artikel möchten …

Der Beitrag Camping mit Hund erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Im Sommer zum Camping mit Hund gehen?

Camping mit HundEs ist wieder Sommer und Zeit für das Camping mit Hund. Frisch aus der Hundeschule bedeutet das endlich Urlaub mit dem Vierbeiner. Allerdings ist der Mensch nicht der einzige Urlauber, auf den sich bei dem aussuchen und der Wahl der Reise bezogen werden soll. In diesem Artikel möchten wir vor allem auf eine Art zu Reisen eingehen, die besonders angenehm für Hunde gestaltet werden kann und gleichzieht sehr angenehm für das Herrchen ist, da in den meisten Fällen kaum Probleme anfallen.

Die 7 Fehler bei der Hundeerziehung
Jetzt kostenlos downloaden ! Klick hier!

Bei dieser Art seinen Sommerurlaub zu verbringen handelt es sich um das allseits bekannte, aber nicht von allen geschätzte Camping mit Hund. Viel Freiraum und eigene Entscheidungsfreiheit für Hund und Mensch sind immer inbegriffen. Zunächst einmal muss beim Camping mit Hund entschieden werden, ob das Ganze mit Zelt und dazugehörigem Hundezelt (ja, die gibt es wirklich und sie sind sehr oft extrem gut und empfehlenswert) gestaltet werden soll. Die andere Alternative, die sich Campern anbietet heißt Wohnwagen. Der Wohnwagen bzw das Wohnmobil ist das Heim für alle, somit ist eine gewisse dauerhafte Nähe zum Lieblings Wachmann vorhanden.

Zur Entscheidung zwischen diesen beiden Möglichkeiten geht es natürlich vor allem um die Vorlieben des Herrchen, aber auch der Hund sollte auf jeden Fall beachtet werden. Wo fühlen Sie sich wohler? Und wo geht es überhaupt hin? Macht es dort Sinn mehrere Tage oder sogar Wochen draußen im Zelt zu verbringen oder wäre ein Wohnwagen definitiv angebracht?

Camping mit Hund im Wohnwagen?

Falls Sie sich für einen Wohnwagen entscheiden, möchten wir Sie an dieser Stelle auf andere Expertenseiten verweisen. Diese können bei der Wahl des richtigen Wohnwagens oder Wohnmobils behilflich sein. So können Sie das Ganze auf sich anpassen und entscheiden, wie groß das Ganze sein. Achten Sie auf Extras wie zum Beispiel, Stereoanlage, Subwoofer oder ähnliches, um einen erstklassigen Campingtrip zu erleben.

Camping mit Hund im Zelt?

Weiter beraten möchten wir Sie in diesem Artikel im Bereich Camping mit Hund im Zelt. Wie weiter oben bereits beschrieben, bietet sich dabei vor allem an, ihr Zelt und das Zelt ihres Hunde voneinander zu trennen. Natürlich können Sie auch bei der Wahl Ihres Zeltes unterstützt werden, doch vorerst soll es hier um die Wahl des richtigen Zeltes für Ihren Hund gehen. Es ist sehr wichtig dieses sorgfältig auszuwählen, sodass Sie später keine sorge darum haben, dass Ihr Hund nicht richtig untergebracht werden kann oder dass er sich so ganz und gar nicht wohlfühlt. Es empfiehlt sich auch, dass Hundebett ihres Lieblings mit zu nehmen.

Um dies zu verhindern gibt es vor allem bei Hundezelten eine ganz klare Devise, an der sich beim Zeltkauf orientiert werden sollte. Diese lautet wie so oft, Qualität, Qualität und nochmals Qualität. Vor allem bei besonders aktiven Hunden gibt es um diesen Punkt herum keine Alternative.
So schön es auch ist einen aktiven Hund zu haben, der ein Segen für die Familie ist und mit dem man viel Spaß haben kann. Diesen Spaß empfehlen wir Ihnen übrigens stets festzuhalten, um schöne Erinnerungen zu schaffen. Bei einen Campingtrip empfiehlt sich hierzu vor allem eine Action Kamera, die sehr handlich ist und in allen möglichen Situationen genutzt werden kann.

Camping mit Hund

Zurück zum Camping mit Hund. Vor allem aktive Hunde sollten stets in einem qualitativ hochwertigen Zelt untergebracht werden, da es sonst ganz einfach kaputt geht. Denn natürlich geht ein Hund nicht ansatzweise so sorgsam mit so etwas um, wie es der Mensch im Vergleich tun würde. Daher achten Sie auf eine wirkliche stabile Konstruktion.Achten Sie darauf, dass es wasserfest ist und aus einem starken Material besteht. Das Zelt sollte Rissfest sein.

Dasselbe gilt auch für all die andere Outdoor Ausrüstung, die beim Camping mit Hund so dabei sind. Vor allem, wenn sie voraussichtlich mit dem Hund in Kontakt kommen wird, macht es auf jeden Fall Sinn einmal in einer guten Qualität zu kaufen, bevor man am Ende zweimal kauft.
Der Umgang mit dem Hund sollte laufen, wie sonst auch. Ein Unterschied könnte sein, dass Sie ihm mehr Freiraum lassen. Damit hat er genügend Zeit die neue Umgebung zu erkunden und sich in der Natur wohl zu fühlen.

Der Beitrag Camping mit Hund erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Orthopädisches Hundebett http://meine-hundeschule.eu/orthopaedisches-hundebett/ Sun, 16 Apr 2017 13:37:33 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=721 Orthopädisches Hundebett – Produkte und Information Ein Orthopädisches Hundebett zeichnet sich durch eine überaus hohe Punktelastizität aus und soll sich deshalb möglichst genau und perfekt an die Körperkontur des Hundes anpassen. Ziel eines orthopädischen Hundebetts ist es, druckempfindliche Körperstellen zu entlasten. Auch Hunde können aufgrund falscher oder schlechter Untergründe und Schlafbedingungen an einem schlechten Schlaf …

Der Beitrag Orthopädisches Hundebett erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Orthopädisches Hundebett – Produkte und Information

Orthopädisches HundebettEin Orthopädisches Hundebett zeichnet sich durch eine überaus hohe Punktelastizität aus und soll sich deshalb möglichst genau und perfekt an die Körperkontur des Hundes anpassen. Ziel eines orthopädischen Hundebetts ist es, druckempfindliche Körperstellen zu entlasten. Auch Hunde können aufgrund falscher oder schlechter Untergründe und Schlafbedingungen an einem schlechten Schlaf leiden. Ein orthopädisches Hundebett wird auf jeden Fall schlechte Haltung während dem Schlaf verhindern. Der Hund sollte dabei möglichst zügig in seine optimale Schlafposition finden und sich nicht erst stundenlang herumdrehen, wie es bei vielen häufig zu beobachten ist.

Besonders ältere Hunde oder solche, die krankheitsbedingt körperliche Beschwerden haben, können daher von einem orthopädischen Hundebett profitieren. Krankheiten wie Arthrose, Arthritis, Spondylose oder Probleme mit der Wirbelsäule oder der Hüfte können dem Hund den Schlaf erschweren. Oft führt kein Weg um eine gute Matratze für den Hund herum, aber auch vorbeugend empfiehlt sich ein orthopädisches Hundebett. Während dem Schlaf sorgen sie durch verschiedene Materialien dafür, dass die Wirbelsäule entlastet wird. Meist besteht ein gutes orthopädisches Hundebett deshalb aus einem speziellen Schaumkern.

Was ist beim Kauf von einem orthopädischen Hundebett zu beachten?

Beim Kauf von orthopädischen Hundebetten ist auf die Liegefläche, auf die Antirutsch- und Kratzfestigkeit, die Waschbarkeit und die Festigkeit der Matratze zu achten. Nachfolgend stellen wir Dir ein paar empfehlenswerte Produkte vor.

Knuffelwuff Hundebett Dreamline

orthopädisches Hundebett
Knuffelwuff Hundebett Dreamline

Das in drei natürliche Farben gehaltene orthopädisches Hundebett von Knuffelwuff ist eines der günstigeren Modelle auf dem Markt. Was sollte ein orthopädisches Hundebett können? In erster Linie sollte es, wie bei diesem Produkt, eine große Liegefläche bieten. Natürlich kommt es auf die Größe des Hundes an, allerdings ist ein eher zu großes orthopädisches Hundebett einem zu Kleinen vorzuziehen.

Des weiteren ist die Kratzfestigkeit und Widerstandsfähigkeit zu beachten. Wie bei dem Hundebett von Knuffelwuff sehr schön zu sehen. Auch häufiges Aus – und Einsteigen sind kein Problem, ebenso hält ein orthopädisches Hundebett von Knuffelwuff kleineren Beiß- und Kratzattacken stand. Die leichte Reinigung des abnehmbaren Bezuges stellt sich auf jeden Fall als ein Plus Punkt dar. Dieses sehr form stabile orthopädisches Hundebett ist insgesamt ein erschwingliches und hochwertiges Markenprodukt, welches deshalb gerne weiter empfohlen wird.

Details für den Kauf

Größentabelle:

  • M-L 85 x 63 Zentimeter für kleine Hunde
  • XL 105 x 75 Zentimeter für mittlere Hunde
  • XXL 120 x 85 Zentimeter für große Hunde
  • XXXL 155 x 105 Zentimeter für sehr große Hunde (Doggen)

Eigenschaften:

  • Waschbarer Bezug bei mindestens 40 Grad
  • Bezug abnehmbar und schnell wieder aufziehbar
  • Leichte Reinigung
  • Robust und kratzfest für kleine Wilde
  • Fällt nach Benutzung in seine ursprüngliche Form zurück
  • Ersatz bezüge können nachgekauft werden
  • Füllung besteht aus Schaumstoffflocken
  • Rutschfester Dämmstoff an der Unterseite
  • Material besteht aus Velours

Unser Fazit:

Dieses orthopädisches Hundebett von Knuffelwuff kann ohne Probleme weiter empfohlen werden. Der Hund liegt sehr komfortabel und ist durch die hohen Seitenwände von 25 Zentimeter gut geschützt. Die 15 Zentimeter hohe Polsterung mit Schaumstoffflocken-Füllung macht es dem Hund deswegen so angenehm wie möglich und auch der rutschfeste Boden ist vorteilhaft für glatte Böden. Die pflegeleichten Eigenschaften überzeugen in derProduktbewertung. Ebenso positiv zu bewerten ist die Herstellung innerhalb der EU und Entwicklung in Deutschland. Insofern wurden deutsche Qualitätsstandards berücksichtigt und das Produkt ist frei von Schadstoffen. Ebenso sind die Materialien hochwertig und das fühlt man auch.

Sammy extra ROBUST Hundebett von Tierlando

Tierlando® Orthopädisches Hundebett
Tierlando®

Tierlando® Orthopädisches HundebettEin orthopädisches Hundebett von Tierlando im Modell Hundebett Sammy ist der absolute Bestseller dieser Marke. Empfehlenswert ist das Produkt in Größe XXL, was einer Länge von knapp 140 Zentimeter entspricht. Was macht ein orthopädisches Hundebett von Tierlando so besonders? Das Hundesofa wurde mit Polyester extrem robust und widerstandsfähig gewebt. Dadurch sieht das Bett auch nach mehrjähriger Nutzung noch super aus. Ebenso praktisch sind die pflegenden Eigenschaften, denn das Hundebett ist trotz seiner Größe leicht zu reinigen. Der Bezug kann mit einem einfachen Reißverschluss geöffnet und abgenommen werden. Die Matratze besteht aus einem so genannten Vier-Kammer-System aus Schaumflockenfüllung und ist sehr wuchtig. Der Rand der Matratze ist dabei erhöht, sodass der Hund diese Erhöhung optimal als Kopfablage nutzen kann.

Größen und Farben

Erhältlich sind 6 verschiedene Farben in folgender Größe:

  • XL 110 Zentimeter
  • XXL 140 Zentimeter
  • XXXL 170 Zentimeter
  • XXXXL 220 Zentimeter

Produktdetails im Überblick:

  • Es handelt sich um einen Bestseller der Marke Tierlando
  • Gewebtes Polyester 600D
  • Material ist sehr robust und widerstandsfähig (kratzfest)
  • Reißverschlüsse machen das abnehmen und waschen einfach
  • Waschbar bei min. 30 Grad
  • Ovale Form
  • Erhöhter Rand für optimale Kopfablage
  • Herausnehmbare Matratze im 4-Kammer-System
  • Schaumflockenfüllung

Unser Fazit:

Das orthopädische Hundebett von Tierlando überzeugt natürlich auch durch seinen im Vergleich günstigen Preis. Wir finden, dass die Matratze super dick und äußerst gemütlich ist. Der Bezug kann sehr schnell und einfach abgenommen und deshalb gut gewaschen werden, sodass alle hygienischen Bedingungen erfüllt sind. Optisch passt das orthopädische Hundebett in jedes Wohn- oder Schlafzimmer und kann aus diesem Grund auch von uns weiter empfohlen werden.

Orthopädisches Hundebett Ortho Bed Jessy von Knuffelwuff

Knuffelwuff 12697 Orthopädisches Hundebett
Knuffelwuff 12697

Dieses orthopädisches Hundebett wird noch einmal ein Stück hochwertiger. Aber warum ist das orthopädische Hundebett so hochwertig? Grund dafür sind die Materialien und natürlich auch das Innenleben des Hundebettes. Die äußere Schicht ist sehr robust und kratzfest, weshalb das orthopädische Hundebett auch noch viele Jahre später gut aussieht. Ebenso vorteilhaft ist die pflegeleichte Handhabung. Bei diesem Hundebett handelt es sich um einen sehr hochwertigen Markenartikel, der durchaus empfehlenswert ist. In fünf verschiedenen Größen können Sie das orthopädische Hundebett für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erwerben.

Produktdetails und Größen

Knuffelwuff bietet seinen Kunden auch hier fünf verschiedene Größen an:

  • 73 x 50 x24 Zentimeter
  • 100 x 65 x 28 Zentimeter
  • 120 x 75 x 30 Zentimeter
  • 135 x 85 x 32 Zentimeter
  • 155 x 105 x 33 Zentimeter

Produkteigenschaften:

  • Pflegeleicht, Bezug abnehmbar und bei 30 Grad waschbar
  • Orthopädische Memory Form im Inneren
  • Reagiert auf die Körperwärme
  • Schont Gelenke und Wirbelsäule
  • Der obere Bezug besteht aus einem hochwertigen Lammfellimitat
  • Rutschfester Boden und Dämmstoff für kalte und glatte Böden
  • Ersatzbezug kann separat gekauft werden

Unser Fazit:

Wer etwas mehr in sein orthopädisches Hundebett investieren möchte, der soll sich die Anschaffung dieses Hundebettes von Knuffelwuff durch den Kopf gehen lassen. Hunde lieben einen weichen und vor allem warmen Schlaf, das Lammfell wird sein übriges dazu beitragen, dass das Hundebett zum Lieblingsort wird. Da Knuffelwuff bei all seinen Produkten auf Qualität und Komfort wert legt, kann auch dieses Produkt überzeugen. Zwar ist es in der Anschaffung ein wenig teurer als die anderen eben genannten orthopädischen Hundebetten, allerdings sprechen die Eigenschaften des Herstellers schon für sich.

Orthopädisches Hundebett GOOFY VISCO von Tierlando

tierlando® S5-02 SAMMY
tierlando® S5-02 SAMMY

Auch das Modell Goofy Visco von Tierlando besteht aus einem hervorstechenden gewebten Polyester. Die Unterseite des Bettes ist atmungsaktiv, sodass hier keine Körperwärme angestaut und das orthopädische Hundebett ausreichend belüftet wird. Für welchen Hund ist das orthopädische Hundebett geeignet? In erster Linie geht es bei diesem Produkt darum, Hunde mit Schmerzen oder Gelenkproblemen zu entlasten und ihnen einen schmerzfreien und erholsamen Schlaf zu ermöglichen. Dafür hat sich der Hersteller eine ausgezeichnete Lösung einfallen lassen.

Die Gesamthöhe des Schaumstoffes beträgt etwa 9 Zentimeter. Die ersten fünf bestehen aus einem speziellen Komfortschaumstoff. Darauf wurden 3 Zentimeter Viscose Schaumstoff gepackt, damit die Liegefläche nach der Benutzung wieder in seine Ursprungsform zurück findet. Auf diesem Schaumstoff befindet sich noch einmal ein Zentimeter Watte, sodass der Hund auf jeden Fall weich in das orthopädische Hundebett einsinken kann.

Produktdetails und Größen

In 24 verschiedenen Farben bietet der Hersteller dieses orthopädische Hundebett seinen Kunden an, sodass wirklich für jeden etwas dabei ist.

Und auch die Größen lassen keine Wünsche offen:

  • G3 80 x 80 Zentimeter
  • G4 100 x 80 Zentimeter
  • G5 120 x 90 Zentimeter
  • G6 150 x 100 Zentimeter
  • G7 185 x 105 Zentimeter

Produktmerkmale im Überblick:

  • Fest gewebtes Polyester
  • Atmungsaktiver Unterboden-Spannvlies sorgt für gute Luftzirkulation
  • Druckentlastung dank Visco
  • Rechteckige Form
  • Passt optisch in jedes Wohn- oder Schlafzimmer
  • In fünf Größen erhältlich
  • Kann auch in Velours, Cord oder Kunstleder bestellt werden
  • Anschmiegsamer Kuschelrand

Unser Fazit:

Das orthopädische Hundebett von Tierlando kann aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften überzeugen. Die vielen Farben machen eine Anpassung in jedes Wohnkonzept möglich und die Hunde lieben die kompakte Schlaflösung. Besonders bemerkenswert ist, dass auch an eine ausreichende Luftzirkulation gedacht wurde, sodass der Hund nicht auf der Matratze während dem Schlaf zu „schwitzen“ beginnt.

Orthopädisches Eck Hundebett Ortho Bed Arizona von Knuffelwuff

orthopädische Hundebett von Tierlando
Hundebett von Tierlando

Jeder Hundebesitzer kennt das Problem: Wohin mit dem Hundebett? Mitten im Raum steht das Hundebett nur im Weg herum und in die Ecke passt es auch nicht? Eben doch! Dieses orthopädisches Hundebett von Knuffelwuff passt in jedes Eck, denn es ist dank seiner Aufmachung mit einer rechteckigen Seite ausgestattet. Und so kann das Hundebett praktisch neben dem Sofa oder im Eck des Schlafzimmers aufgestellt werden. Und das für einen wirklich erschwinglichen Preis. Knuffelwuff steht für pflegeleichte Handhabung, Herstellung und Entwicklung innerhalb der EU und Deutschland, hochwertigen Materialien und deshalb robusten, kratzfesten Materialien. Und auch das Innenleben ist eines orthopädischen Hundebetts würdig.

Produktdetails und Größen

In Sachen Größen kann dieses orthopädisches Hundebett in Eck-Form wie folgt bestellt werden:

  • 83 x 63 Zentimeter
  • 100 x 70 Zentimeter
  • 120 x 80 Zentimeter
  • 140 x 100 Zentimeter

Produktdetails im Überblick:

  • Orthopädische Memory Form Schaumstoffmatratze
  • Schonend für Gelenke und Wirbelsäule
  • Rutschfester Boden und Dämmstoff
  • Oberbezug aus Lammfellimitat
  • Passt sich Gewicht und Temperatur des Hundes an
  • Optisch sehr modern und hochwertig

Unser Fazit:

Alle Produkte von Knuffelwuff haben auf jeden Fall einen hohen Anspruch in Sachen Qualität und Verarbeitung und auch dieses orthopädische Hundebett konnte überzeugen. Auch das Modell Arizona besitzt alle Voraussetzungen, für einen gesunden Schlaf Ihres Vierbeiners. Das Lammfell Imitat wird dabei besonders geliebt, weshalb sich viele für ein solches Modell entscheiden. Die Memory – Funktion in der Matratze selbst garantiert, dass das orthopädische Hundebett auch noch nach ein paar Jahren funktioniert und seine Aufgabe erfüllt.

FAQ – orthopädisches Hundebett

Welche Hundebetten sind die besten?

Generell kann festgehalten werden, dass ein orthopädisches Hundebett nicht nur für bereits erkrankte Hunde eine tolle Lösung, sondern auch für gesunde und junge Vierbeiner geeignet sind. Dementsprechend ist ein orthopädisches Hundebett tatsächlich der bessere Hundeschlafplatz auf dem Markt. Ein gutes Hundebett zeichnet sich deshalb anhand seiner Herstellung und Verarbeitung aus. Die Qualität der Materialien sollte immer robust und widerstandsfähig sein, ebenso gehört es mittlerweile zum Standard, dass man die Bezüge abnehmen und deswegen waschen kann. Die Schaumstofffüllungen springen bei den orthopädischen Hundebetten wieder in ihre ursprüngliche Form zurück und auch das ist ein positives Merkmal. Die eben vorgestellten Hundebetten sind allesamt orthopädische Hundebetten und überzeugen aufgrund der Materialien und des Innenlebens. Sie sind in vielen Größen erhältlich und passen deshalb optisch in jeden Haushalt.

Wo Hundebett hinstellen 

Hundebetten können variabel überall Platz finden. Am liebsten ist es den meisten Vierbeinern aber, wenn sie bei ihren Besitzern schlafen dürfen. So befinden sich deshalb die meisten Hundebetten im Wohn- oder Schlafzimmer und nicht selten besitzen viele zwei oder gar mehrere Schlafplätze. Achten Sie einfach darauf, wo sich Ihr Hund oft hinlegt oder wo er vielleicht schon einen Lieblingsplatz gefunden hat. Dort kann dann auch das Hundebett stehen.

Wie Hundebett waschen und pflegen?

Achten sie beim Kauf eines orthopädischen Hundebettes darauf, dass dieses einen abnehmbaren und waschbaren Bezug besitzt. Die meisten modernen Hundebetten haben einfache Lösungen, bei denen Sie den Bezug mit einem Reißverschluss öffnen können. Der Bezug kann meist bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nicht allzu viel Waschpulver verwenden und auch auf Weichspüler verzichten. Dies kann die Oberfläche des Materials oft schädigen und deshalb rau werden lassen. Tagsüber kann das Hundebett mit einem feuchten Lappen abgewaschen werden. Produkte aus Leder sind hin und wieder mit einem natürlichen Pflege-Öl zu behandeln – beispielsweise eignet sich auf jeden Fall Kokosöl hervorragend.

Wo Hundebett kaufen?

Ein orthopädisches Hundebett oder auch das Hundegeschirr kauft man am besten online im Shop. Diverse Tierhandlungen bieten zwar oft die gleichen Modelle im Handel an, allerdings oft um einiges teurer als im Onlineshop. Ein Preisvergleich lohnt sich dennoch – auch online. Und oft profitiert man beim Kauf im Onlineshop von weiteren Vergünstigungen oder Rabatten (Neukunde, Aktion). Online können Sie auch Kundenbewertungen direkt einsehen und vergleichen, was im Zoofachhandel vor Ort nicht möglich ist. Dort müssen Sie auf das Wort des Verkäufers vertrauen.

Hundebett – wie groß sollte es sein?

Zu kleine Hundebetten lassen den Hund oft davor zurück schrecken das Hundebett zu benutzen, andere mögen kleine Betten. Kaufen Sie deshalb ein Hundebett immer in richtiger Größe. Der Hunde sollte sich bequem ausstrecken und herum rollen oder drehen können. Auch soll er sich nicht den Kopf stoßen oder ähnliche Probleme bekommen. Zu große Hundebetten sind natürlich auch nicht optimal, denn dann fehlt der Kuschelfaktor und deshalb kann es passieren, dass der Hund sein orthopädisches Hundebett meidet.

Wozu Hundebetten verwenden oder kaufen?

Viele Hunde bevorzugen das Schlafen auf dem Fußboden, vor allem im Sommer liegen so manche Vierbeiner gerne vor dem Türstock, da es da kühle Luft hindurch zieht. Auch deshalb wird der kühle Küchenfußboden gerne von Langhaarhunden dem kuscheligen Hundebett vorgezogen. Und oft fragen wir uns, warum die Schuhecke so anziehend ist, wenn doch das Lammfell Imitat direkt daneben liegt. Wir müssen das auch nicht verstehen, allerdings ist es auf jeden Fall immer gut, dem Hund eine gesunde Alternative anzubieten. Ist das Hundebett einmal akzeptiert und für gut befunden, so steigen viele auch auf dieses um, was letztendlich viel gesünder für den weiteren Lebensverlauf ist.

Weitere orthopädische Hundebett Testberichte finden Sie hier!

Tipps zur Hundeerziehung finden Sie hier!

Der Beitrag Orthopädisches Hundebett erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hunde erziehen http://meine-hundeschule.eu/hunde-erziehen/ Thu, 23 Feb 2017 15:57:50 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=271 Hunde erziehen – mit dem richtigen Training zum erzogenen Hund Das Hunde erziehen nimmt heutzutage einen immer größer werdenden Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Immerhin müssen unsere Vierbeiner sich unseren Lebenssituationen anpassen und nicht umgekehrt. Außerdem ist der Hund mittlerweile direkt nach der Katze das beliebteste Haustier unter den Deutschen. Soll heißen, dass bei weitem …

Der Beitrag Hunde erziehen erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hunde erziehen – mit dem richtigen Training zum erzogenen Hund Hunde erziehen

Das Hunde erziehen nimmt heutzutage einen immer größer werdenden Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Immerhin müssen unsere Vierbeiner sich unseren Lebenssituationen anpassen und nicht umgekehrt. Außerdem ist der Hund mittlerweile direkt nach der Katze das beliebteste Haustier unter den Deutschen. Soll heißen, dass bei weitem nicht jeder Hundeliebhaber auch Ahnung vom Hund hat. Die Beweggründe sich einen Hund anzuschaffen driften weit auseinander. Manch einer nutzt das Tier sogar lediglich als Statussymbol. Ja, die Rassen Vielfältigkeit macht das Thema Hund erst interessant aber auch schwierig. Schließlich müssen die verschiedenen Rasse Typen auch verstanden und das Verhalten richtig interpretiert sein.

Warum ist Hunde erziehen wichtig?

Hunde erziehen war vor vielen Jahren noch kaum ein großes Thema. Der Hund wurde vor allem zu einem Zweck ins „Haus“ geholt, nämlich weil er dieses und die Familie bewachen und beschützen sollte. Er war die Alarmanlage die es damals noch nicht gab. Der Hund war der Schreck vor Einbrechern und der Beschützer bei Nacht. Die Aufgabe des Hundes war klar differenziert. Wir Menschen waren in den meisten Fällen nur der Auftraggeber. Er war für die Nahrung zuständig und derjenige, der ihm ein warmes Plätzchen zum Schlafen verschaffte.

Im Gegenteil zu heute verlangen wir von unseren Hunden weit mehr und längst eignen sich auch nicht mehr alle Hunde oder Rassen als Wachhund. Dank moderner Technik wird der klassische Wachhund kaum noch benötigt. Dementsprechend muss es jetzt der Familienhund sein. Der Vierbeiner, der seinen Zweibeinern stets zum kuscheln, liebhaben und Spazieren gehen zur Verfügung steht. Und weil dieses Verhalten für einen Hund eigentlich nicht seiner Natur entspricht bzw. das Zusammenleben mit den Menschen oft von einer natürlichen Haltung abweicht, müssen die Hunde an unsere Lebensstandards „angepasst“ werden.

Hunde erziehen
Jetzt kostenlos downloaden!

Hunde erziehen: 

Hunde müssen lernen, dass andere Menschen sowie Tiere oder Gegenstände keine Gefahr für uns darstellen. Er muss uns nicht vor ihnen beschützen. Der Hund muss lernen sein Geschäft nicht in unseren Wohnungen zu verrichten, er muss es abhaben können wenn kleine Kinder an seinem Fell ziehen, er muss Bälle holen, bei Fuß laufen, die Leine akzeptieren und den Menschen als Leittier akzeptieren. Und damit er all diese Dinge tut die der Mensch von ihm erwartet, ist Hunde erziehen wichtig. Dabei gehen viele bekannte Hundetrainer und Profis nach ein und demselben Grundsatz vor, nämlich das der Hund den Menschen als Beschützer, Leittier und Rudel Führer akzeptiert. Dabei soll der Vierbeiner die von ihm verlangten Dinge gerne für uns tun. Im Gegensatz dazu bieten wir ihm Schutz, Liebe, Zuneigung und nicht zu vergessen Futter, Wasser und das obligatorische Dach über dem Kopf.

Modernes Hunde erziehen basiert zwar auch auf diesen Grundsätzen vieler Hundetrainer, sie geht jedoch heute noch viel weiter. Die Möglichkeiten seinem Hund etwas beizubringen sind vielfältig. Denken wir an Trail – Parcours, an Agility-Training, an die Rettungshundeausbildung oder an andere spezifische Training Ausbildungen. Wirklich wichtig für ein friedvolles Zusammenleben mit unseren Hunden ist allerdings das grundlegende Training der wesentlichen Kommandos und Verhaltensweisen. Beherrscht der Hund beispielsweise das Abrufen nicht, so wird er mit Ihnen auch nie einen Trail – Parcours bewältigen.

 

Hunde erziehen wann beginnen?

Hunde erziehen wird heutzutage noch immer viel zu spät begonnen. Viele Menschen sind der Ansicht, dass die kleinen Welpen ohnehin noch nichts lernen können. Die Aufnahmefähigkeit sei zu gering und was kann das kleine Flauschknäuel schon anrichten. Das böse Erwachen folgt nur wenige Monate später, wenn es umso schwerer wird den niedlichen Welpen von den Wohnzimmermöbeln zu bekommen.

Beginnen Sie also so früh wie möglich mit dem Hunde erziehen, also bereits ab dem ersten Tag. Natürlich macht es keinen Sinn einem 4 Monate alten Welpen die Rolle vorwärts beibringen zu wollen oder ihm das 6-stündige Alleine bleiben schmackhaft zu machen. Sicherlich sollten Sie dem Alter entsprechend trainieren und mit ein wenig Einfühlungsvermögen werden Sie merken wenn der Hund überfordert mit Ihren Anforderungen ist.

 

Hunde erziehen – womit beginnen?

Die grundlegenden Kommandos müssen bereits ab jungem Welpen Alter trainiert werden. Diese können anfänglich ganz spielerisch in den Alltag eingeführt und später dann ausgebaut werden. Grundsätzlich beginnt das Hunde erziehen mit der Bindung an den Menschen. Der Hund muss jederzeit von seinem Besitzer abrufbar sein. Das Erlernen eines Ruf Kommandos in Verbindung mit einem Namen ist für alle anderen Trainingseinheiten sehr wichtig. Folgt der Hund auf Kommando, so können weitere wesentliche Befehle in den Alltag integriert werden. Im Haus ist es beispielsweise sehr von Vorteil, wenn der Hund seinen festen Platz bekommt und auf diesen geschickt werden kann. Für diverse Spaziergänge sollte der Hund ebenfalls so früh wie möglich an die Leine gewöhnt werden und Gefallen an dem langen Ding bekommen. Leinenführigkeit ist aber ein spezielles Thema, welches wir in einem anderen Beitrag bearbeitet haben.

Weitere grundsätzliche Kommandos die der Hund beherrschen und können soll sind neben „Sitz“ und „Platz“ auch das „Aus“ und „Bleib“. Besitzer sollten ihren Hund stets ablegen oder hinsetzen können. Dies ist beispielsweise dann wichtig wenn der Hund für einen Einkaufs besuch draußen warten muss. Auch zur Beruhigung sind Sitz und Platz unumgängliche Kommandos. Klingelt es beispielsweise an der Tür, so fühlt sich mancher Hund dazu bewogen dies lauthals mit Bellen zu dokumentieren. Hundebesitzer müssen dann in der Lage sein mit einem „Aus“ dieses Bellen zu stoppen. Mit einem „Platz“ oder „Bleib“ muss der Hundehalter in der Lage sein, ohne den Hund zwischen den Knöcheln die Tür zu öffnen.

Hunde erziehen was ist wichtig?

Das wichtigste in einer Hund und Mensch Beziehung ist gegenseitiger Respekt und gleichzeitiges Vertrauen. Menschen sollten einen Hund niemals mit Hilfe von Schläge oder Einschüchterung disziplinieren. Ein Hund der von seinem Herrchen geschlagen wird bleibt zwar bei diesem und gehorcht, er würde aber nie von alleine Dinge für ihn tun oder ihn respektieren.

Wenn Sie weitere Tipps und Tricks für das Hundetraining und das Hunde erziehen wünschen, so möchten wir Sie mit einem Online Hundetraining unterstützen. Es ist ganz verständlich, dass Sie vielleicht keine Zeit für eine Hundeschule haben und deshalb lieber nützliche Beratung aus dem Netz holen wollen.

Hunde erziehen – wie lange dauert die Ausbildung?

Viele Menschen haben bei dem Hunde erziehen keine Geduld und wünschen sich den perfekten Familienhund. Das Fernsehen zeigt oft Erfolge innerhalb weniger Tage oder Wochen. Je nach Rasse und Ausbildungsstand kann das Hunde erziehen oder die Hunde Ausbildung bis zu einem halben Jahr oder länger dauern. Wer jedoch früh bereits im Welpen Alter mit dem Training beginnt, der kann davon ausgehen, dass Hunde erziehen beinahe von alleine zum Ziel führt.

 

 

Der Beitrag Hunde erziehen erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hunde für Anfänger http://meine-hundeschule.eu/hunde-fuer-anfaenger/ Thu, 23 Feb 2017 11:07:48 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=718 Hunde für Anfänger Wenn Sie noch keine Erfahrung im Umgang mit einem eigenen Hund haben, ist es wichtig vor dem Kauf auf ein paar Dinge zu achten. Nicht alle Hunderassen sind als Hunde für Anfänger geeignet – dennoch ist die Auswahl auch für Hundeanfänger sehr groß. Alles Wissenswerte rund um das Thema und hilfreiche Tipps …

Der Beitrag Hunde für Anfänger erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hunde für Anfänger

Hunde für AnfängerWenn Sie noch keine Erfahrung im Umgang mit einem eigenen Hund haben, ist es wichtig vor dem Kauf auf ein paar Dinge zu achten. Nicht alle Hunderassen sind als Hunde für Anfänger geeignet – dennoch ist die Auswahl auch für Hundeanfänger sehr groß.
Alles Wissenswerte rund um das Thema und hilfreiche Tipps können Sie hier nachlesen.

 

Warum eigentlich Hunde für Anfänger kaufen ?

Gerade für die Menschen, die das erste Mal einen eigenen Hund haben kann die Hundeerziehung ein anfangs schwieriges Thema sein. Gewisse Rassen haben bestimmte Merkmale und Charaktereigenschaften, die man nicht aus ihnen herauskriegt – und das ist ja auch gut so. Jedoch ist ein temperamentvoller, eigensinniger Hund mit Jagdtrieb beispielsweise keiner der Hunde für Anfänger.
Zum Glück gibt es auch genügend Rassen, die sich hervorragend als erster Hund eignen und dennoch eigene Charakter besitzen. Sie zeichnet vor allem Geduld und eine leichtere Erziehbarkeit aus.
Leider enden Hunde, die absolut nicht für Anfänger geeignet sind oftmals im Tierheim und gelten als schwer erziehbar. Um so etwas zu vermeiden, sollten Sie vorher genau abwägen, welchen Hund Sie sich zutrauen und welcher zu Ihnen passt.

Hund für Anfänger

Was sind die besten Hunde Rassen für Anfänger

Der Golden Retriever

Hunde für Anfänger Golden RetrieverDer Golden Retriever zählt zu den beliebtesten Hunderassen für Familien und ist für Anfänger ebenso gut geeignet wie für Fortgeschrittene. Er erreicht eine Größe von bis zu 61 cm und gehört damit zu den großen Hunderassen. Diese Rasse ist sehr Menschen bezogen, hat ein ausgeglichenes und eher ruhiges Wesen und ist zwar draußen aktiv, im Haus jedoch eher gemütlich.
Der Golden Retriever liebt Wasser und steht auch Kindern und anderen Artgenossen sowie anderen Tieren im Normalfall nie aggressiv gegenüber.

Der Labrador

Hunde für Anfänger LabradorAuch der Labrador gehört zu den Bekanntesten unter den Hunderassen und ist einer der besten Hunde für Anfänger. Er wird bis zu 57 cm groß. Er ist extrem anpassungsfähig und lernt sehr schnell, was ihn auch zum idealen Blindenhund macht. Seinen Menschen gegenüber ist er geduldig, treu und gehörig. Der Labrador gefällt gerne und verzeiht kleine Fehler in der Erziehung, was ihn zum hervorragenden Vertreter der Hunde für Anfänger macht.
Ähnlich wie der Retriever ist auch der Labrador verspielt, liebt Wasser und eignet sich gut als Familienhund. Vor allem weil er ebenfalls Kindern gegenüber nie aggressiv ist.

Hunde für Anfänger : Der Mops

Hunde für Anfänger MopsDer Mops ist mit seinen circa 32 cm Größe ein kleiner Hund und ist daher auch gut für eine Wohnung oder in der Stadt geeignet. Diese Rasse zählt zu den bequemen und pflegeleichten Vertretern der Hunde für Anfänger. Beim Kauf sollte man jedoch vorsichtig sein und auf einen seriösen Züchter achten – ein Fehlkauf würde einen kranken und überzüchteten Hund bedeuten, was bei der Rasse Mops leider häufig vorkommt. Dennoch ist der Mops ein beliebter Geselle unter den Hundeanfängern und für die, die etwas weniger Platz haben. Denn der Bewegungsdrang dieser Hunde ist nicht besonders ausgeprägt und er lässt sich problemlos überall mit hinnehmen.

Der Pudel

Hunde für Anfänger PudelPudel eignen sich vor allem deshalb als Hunde für Anfänger, weil sie als extrem einfühlsam gelten. Diese Hunde gibt es in nahezu jeder Größe – von sehr klein mit einer Größe von unter 28 cm, bis hin zu großen Vertretern mit einer Größe von bis zu 60 cm.
Pudel sind nicht nur als Hunde für Anfänger bekannt, sondern auch als extravagante und königliche Gesellen. Lange hatten diese Hunde auch einen verzogenen Ruf – was dem Pudel nicht gerecht wird. Denn statt Arroganz zeigt der Pudel viel mehr den Drang, seinem Besitzer gefallen zu wollen und zudem sind Pudel sehr intelligent. Ihre Geduld und Gelassenheit lässt sie ideale Hunde für Anfänger sein. Auch als Hund für Allergiker ist der Pudel geeignet, da er kaum haart. Denn er besitzt keine Unterwolle im Fell. Pudel sind sehr lernbegierig und für alles zu haben – was sie als Hunde für Anfänger auszeichnet, denn gerade Anfänger müssen mit ihrem Hund viel ausprobieren können um den richtigen Weg für Erziehung und Zusammenleben zu finden.

Der Cocker Spaniel

Hunde für Anfänger Cocker SpanielKaum eine kleine Hunderasse kann als Hunde für Anfänger mit dem Cocker Spaniel mithalten. Mit einer Größe 38 – 41 cm zählt der Spaniel zu den kleinen bis mittleren Hunden. Er ist der ideale Vertreter der Hunde für Anfänger für alle, die gerne Schmusen.
Der Cocker Spaniel ist sehr treu und anhänglich, vor allem bei seinen eigenen Menschen. Er ist also sehr verschmust und bekommt gerne Streicheleinheiten. Dazu ist er sehr verspielt und bellt auch gerne mal.
Die Rasse gilt außerdem als hervorragender Begleithund und sehr leicht zu führen.

 

 

Hunde für Anfänger: Der Malteser

Hunde für Anfänger MalteserDer Malteser gilt als selbstbewusster und dennoch leicht erziehbarer Hund. Er wird bis zu 23 cm groß und lässt sich durch die kleine Größe problemlos auch in einer Wohnung halten. Malteser gelten vor allem als gute Hunde für Anfänger wegen ihrer Toleranz und leichten Führbarkeit. Er ist ein sehr robuster Hund und kann auch sehr alt werden, bis zu 16 Jahre.

 

Der Leonberger

Hunde für Anfänger LeonbergerDer Leonberger tritt mit seinen 80 cm Größe imposant auf und ist kein Hund für eine Stadtwohnung. Genügend Auslauf und Garten sind bei dieser Hunderasse Pflicht.
Was Leonberger trotz Größe und benötigtem Platz als gute Hunde für Anfänger macht, ist ihr gelassenes und freundliches Wesen. Diese Hunde sind ausgeglichen und nicht leicht aus der Ruhe zu bringen. Er befolgt gerne Anweisungen und verzeiht auch mal kleine Fehler, braucht also nicht immer Strenge und Konsequenz um sich anzupassen. Seinen Menschen gegenüber ist er treu ergeben, dennoch braucht er seinen Auslauf und seine Schatten Plätzchen um sich auch mal zurückzuziehen.

Vor dem Kauf Ihres ersten Hundes sollten Sie vorher gut abwägen, wie viel Raum und Zeit der Hund braucht – und ob Sie dies gewährleisten können. Doch bei der Auswahl an Hunderassen lässt sich sicher auch ein Hund für Sie finden. Grundsätzlich sind alle Rassen als Hunde für Anfänger geeignet, die keinen übermäßigen Jagdtrieb oder Hüte Instinkt besitzen, sprich Arbeitshunde.

 

Der Beitrag Hunde für Anfänger erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hunde für Allergiker http://meine-hundeschule.eu/hunde-fuer-allergiker/ Wed, 22 Feb 2017 13:02:14 +0000 http://meine-hundeschule.eu/?p=716 Hunde für Allergiker Lieben Sie Hunde und leiden an einer so genannten Hundeallergie, oder auch Hundehaarallergie? Falls Sie den Traum einen Hund zu halten bereits abgeschrieben hatten, kann es Ihnen Mut machen, dass es einige Maßnahmen und auch Hunde für Allergiker gibt. Um dies zu verstehen, lohnt es sich einen genaueren Blick auf die Hundeallergie …

Der Beitrag Hunde für Allergiker erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>
Hunde für Allergiker

Hunde für AllergikerLieben Sie Hunde und leiden an einer so genannten Hundeallergie, oder auch Hundehaarallergie? Falls Sie den Traum einen Hund zu halten bereits abgeschrieben hatten, kann es Ihnen Mut machen, dass es einige Maßnahmen und auch Hunde für Allergiker gibt. Um dies zu verstehen, lohnt es sich einen genaueren Blick auf die Hundeallergie zu werfen.

Der Name „Hundehaarallergie“ verleitet Viele dazu, zu denken, dass die Hundehaare schuld daran seien, wenn der Schnupfen, das Jucken, Kratzen oder Niesen losgeht, sobald ein Hund in der Nähe ist.

 

Hunde für Allergiker: Wie entsteht die Hundehaarallergie

In Wahrheit handelt es sich bei den Auslösern allerdings nicht um Haare. Vielmehr handelt es sich um bestimmte Proteine (Allergene), die sich im Blut, Speichel, Urin und Haarschuppen der Hunde befinden. Alle Hunderassen haben die gleichen Allergene, bloß in sehr unterschiedlichen Mengen. Die Hunde verteilen die Allergene während der Körperhygiene auf den Haaren und es kann zu einer Verbreitung von Allergie auslösenden Stoffen durch Haare und Hautpartikel kommen. Es ist dennoch ein Gerücht, dass langhaarige Hunde besonders starke Allergien auslösen. Ganz im Gegenteil scheinen sogar kurzhaarige Hunde stärkere Allergien auszulösen. Dies ist auf den häufigen Fell wechsel zurückzuführen. Mittlerweile reagieren um die 10 % der Menschen in Deutschland allergisch auf Hunde. Auf jeden Fall werden deswegen Überlegungen immer wichtiger, welche Hunde für Allergiker am besten geeignet sind. 

Hunde für Allergiker: Medikamente können helfen

Grundsätzlich kann eine zusätzliche medikamentöse Behandlung oder eine Desensibilisierung helfen. Hierbei wird durch das Spritzen von hohen Mengen der Allergene über einen längeren Zeitraum das Immunsystem an diese gewöhnt und kann dadurch weniger stark reagieren. Doch auch nach solchen Maßnahmen ist es eigentlich am besten, wenn die Zeit mit Hunden auf ein Minimum reduziert würde. Hier kommen Hunde für Allergiker ins Spiel, welche eine Alternative für die Allergiker darstellen, vor allem, wenn man die große Beliebtheit von Hunden im Allgemeinen berücksichtigt. Hunde für Allergiker halten die Symptome der Allergie im Bereich des Erträglichen und verhindern dadurch auch gefährliche Langzeitfolgen, wie zum Beispiel Asthma bronchiale.

Hunde für Allergiker: Welche Rassen

Allergiker Hunde können Rassen sein, die von Natur aus weniger der bereits erwähnten Allergene besitzen oder auch Hunderassen die mit dem Ziel gezüchtet wurden, die Allergene zu vermindern. Sogar innerhalb einer Rasse produzieren die individuellen Tiere unterschiedlich hohe Mengen der Allergene. Dies führt dazu, dass allergische Menschen auf einen Boxer stark reagieren können und trotzdem bei einem anderen Boxer kaum oder keine Symptome zeigen. Man also Glück haben und auch bei einem „normalen“ Hund ohne Allergie Beschwerden durchkommen. Es lohnt sich dennoch für die meisten Hunde lieben Allergiker einen Blick in die verschiedenen Rassen zu werfen, die als Hunde für Allergiker empfehlenswerter sind als andere.

 

Welche Hunde für Allergiker gibt es also?

Im besten Falle sind Hunde für Allergiker solche Hunde, die keinen Fell Austausch zwischen Sommer und Winter haben und somit nicht kontinuierlich Hautschuppen und Haare mit den Allergenen verteilen. Hierfür eignen sich mehrere Rassen. Allen voran Wasserhunde, welche wohl die bekanntesten Hunde für Allergiker sind. Dazu gehören der:

  • portugiesische Wasserhund
  • der spanische Perro de Agua
  • Französischer Barbet
  • Irish Water Spaniel
  • American Water Spaniel.

Sie heißen Wasserhunde weil sie ursprünglich beim Fischen eingesetzt wurden. Dort halfen Sie mit ihrer feinen Nase die Fische zu orten. Pudel gehören ebenfalls zu der Gruppe der Hunde für Allergiker da sie mit den Wasserhunden verwandt sind. Diese aufgeweckten Hunde sind übrigens gar nicht so verhätschelt, wie es ihnen nachgesagt wird. Im Gegenteil gehören sie zu den verspielten und intelligenten Rassen und erfordern viel Zeit und Aufmerksamkeit die allerdings auch reich belohnt wird. Labradore und Golden Retriever sind zwei der beliebtesten Hunderassen überhaupt. Was viele aber nicht wissen ist, dass diese auch oft als Blindenhunde eingesetzt werden. Dies ist wohl auf ihre sanfte und gutmütige Art verbunden mit einer freundlichen Intelligenz zurückzuführen. Ursprünglich für Blinde mit Allergien wurden die Rassen

  • Labradoodle und Golden Doodle gezüchtet, welche Mischungen aus Labrador beziehungsweise Golden Retriever mit Pudel sind und außerordentlich familienfreundliche Hunde für Allergiker sind.
  • Havaneser und der Bolonka Zwetna.

Der Havaneser war ursprünglich ein Hütehund im exotischen Kuba und entwickelte sich mehr und mehr zu einem Status-Schoßhündchen welcher besonders gerne bei den Damen der höheren Klassen gesehen wurde. Ähnlich wie der Bolonka Zwetna, welcher durch Einzüchtung farbiger Rassen in den weißen Bolonka entstand, sind dies Hunde für Allergiker. Das sind Hunde für alle die sich einen lieben und anhänglichen Hund wünschen welcher kinderlieb ist und keinen Jagdtrieb zeigt.

Wo Hunde für Allergiker kaufen

Wenn Sie einen dieser Hunde für Allergiker bald ihr Eigen nennen wollen, können Sie sich bei einem Tierhandel oder Züchter in Ihrer Nähe nach einer der Rassen erkundigen und erst mal Probe schnuppern. Wie bereits erwähnt, ist jeder Allergiker und auch jeder Hund individuell verschieden.

Hunde für Allergiker: Was beachten ?

Bevor Sie sich dann einen der Hunde für Allergiker zulegen müssen Sie einige allgemeine Tipps beachten. Verbringen Sie immer möglichst viel Zeit mit Ihrem Wunsch Hund für Allergiker, bevor Sie sich endgültig entscheiden. Sie können dadurch ausschließen, dass es im Laufe der Zeit nicht doch zu Symptomen der Allergie kommt. Im Zweifelsfall können Sie sogar Haare des Hundes beim Arzt überprüfen lassen. Im Haus sollten Sie darauf achten, dass möglichst wenig Staub aufgewirbelt oder verteilt wird. Entfernen Sie wenn möglich Staubfänger oder Teppiche, damit sich die restlichen Allergene Ihres Hundes nicht mehr als nötig verbreiten. Waschen Sie sich immer die Hände und vermeiden Sie es intensive Fellpflege selbst zu übernehmen. Hier ist die Unterstützung eines nicht-allergischen Familienmitglieds besonders gefragt. Wenn Sie all diese Punkte beachten steht Ihrem Glück mit einem der tollen Hunde für Allergiker nichts mehr im Wege. So können Sie doch noch glücklicher Hundebesitzer werden.

 

Wenn Sie noch nie einen Hund hatten eignen sich diese Hunde für Anfänger! Klick hier !

Der Beitrag Hunde für Allergiker erschien zuerst auf meine-hundeschule.eu.

]]>